Kooperationen mit dem Buntem Kreis OWL-Sonnenblume e.V.

Wenn Ihr Baby zu früh oder krank zur Welt kommt, oder Auffälligkeiten in der Entwicklung zeigt, kann das für die gesamte Familie eine große emotionale Herausforderung sein. In Kooperation mit dem Bunten Kreis OWL- Sonnenblume e.V. bieten wir ein umfassendes Beratungs-und Betreuungsangebot, um Familien auf die neue Lebenssituation vorzubereiten und den Alltag gemeinsam zu meistern.

Psychosoziale Elternberatung

Sollte Ihr Kind zu früh geboren werden, oder der Verdacht bestehen, dass es nicht gesund zur Welt kommt, stehen Ihnen im EVK Lippstadt speziell ausgebildete Beraterinnen des Bunten Kreis OWL- Sonnenblume e.V. zur Seite. Gemeinsam mit dem Team der Pflegekräfte, Ärztinnen und Ärzte helfen Ihnen die psychosozialen Elternberaterinnen, sich auf das Leben mit Ihrem Kind vorbereiten, Fragen zu beantworten und Ängste zu nehmen. Auch praktische Hilfe bei der Organisation des Alltags gehören zum Angebot, denn die ist neben der emotionalen Belastung eine der größten Herausforderung für Eltern von frühgeborenen und kranken Neugeborenen. Häufig verbringen sie die ersten Wochen oder Monate nach der Geburt jede freie Minute in der Klinik, und dabei dürfen Familienleben und Beruf nicht zu kurz kommen.

Die Gesprächsangebote der psychosozialen Elternberatung sind freiwillig. Sie beginnen bei Bedarf bereits vor der Geburt und reichen, wie ein roter Faden, bis zur Entlassung des Kindes.

Wenn Sie als Risikoschwangere stationär im EVK Lippstadt aufgenommen werden und Interesse haben, das Angebot der Elternberatung kennen zu lernen, geben Sie bitte dem Pflegepersonal Bescheid, oder kontaktieren Sie Frau Eva Graefe.

Kontakt

Eva Graefe
Kinderkrankenschwester, Heilpädagogin
Telefon: 02941/67-2005 oder 67-2027
E-Mail: eva.graefe@ev-krankenhaus.de

Sprechzeiten

Montag bis Freitag 8:30 bis 12:30 Uhr und nach Vereinbarung

Sozialberatung

Die Sozialberatung am Ev. Krankenhaus in Lippstadt durch den Bunten Kreis OWL – Sonnenblume e.V. soll die ärztliche und pflegerische Versorgung im Krankenhaus ergänzen. Familien können an dieser Stelle fachliche Hilfe erhalten, wenn persönliche oder soziale Probleme im Zusammenhang mit einer Erkrankung oder Behinderung des Kindes aufgetreten sind. Ziel der Beratung ist die Sicherstellung der Versorgung des Kindes über den Krankenhausaufenthalt hinaus. Dazu steht die Sozialberatung, neben den internen Behandlungspartnern, auch in Kontakt mit den externen Leistungserbringern und Leistungsträgern.

Angebote der Sozialberatung: 

  • Organisation, Koordination und Vermittlung von Hilfen (z.B.   Anschlussheilbehandlungen, Pflegedienste, Hilfen für Geflüchtete, RehaLeistungen, Erziehungsberatungsstellen)
  • Darstellung regional vorhandener Versorgungsangebote
  • Unterstützung betroffener Familien und ihren Kindern bei der Verarbeitung von Krankheit/Behinderung und deren Folgen (auch Vermittlung an Selbsthilfegruppen)
  • Beratung und Hilfestellung bei wirtschaftlichen und finanziellen Schwierigkeiten
  • Gesprächsangebote

Kontakt

Marina Wiegers
Sozialpädagogin & Heilerziehungspflegerin,
Fachkraft für Geschwister von kranken und/oder behinderten Menschen
Telefon: 02941/67-2005

Sprechzeiten

Dienstag 8:30 bis 15:30 Uhr

Sozialmedizinische Nachsorge

Wenn sich das Leben durch eine Krankheit, einen Unfall, eine Behinderung oder eine frühe Geburt plötzlich ändert, kann die Sozialmedizinische Nachsorge durch den Bunten Kreis OWL Sonnenblume e.V. betroffenen Familien den Übergang von der intensiven Klinikbehandlung in den Alltag erleichtern.

Als Überleitung aus der Klinik in den Alltag gibt es die im Gesetz festgeschriebene Leistung der Sozialmedizinischen Nachsorge (§ 43 Abs.2 SGB V). Im Rahmen der Betreuung können die Familien mit Kindern von 0 bis 14 Jahren, in schwerwiegenden Fällen bis 18 Jahre nach Klinikaufenthalt unterstützt, beraten und begleitet werden. Ziel der Sozialmedizinischen Nachsorge ist es, Familien ein selbstbestimmtes Leben in dieser besonderen Lebenslage ermöglichen. Durch die Unterstützung eines multiprofessionellen Teams können die Familien Handlungs- und Bewältigungsstrategien entwickeln.

Schon während Ihres Aufenthaltes im EVK Lippstadt nehmen Nachsorge-Mitarbeiter bei Bedarf und Interesse Kontakt zu Ihnen auf. Sie bereiten die ambulante Weiterbetreuung vor, leiten an und beraten im häuslichen Umfeld und vernetzen/begleiten zu den erforderlichen Hilfsangeboten und Ärzten.

Kontakt

Anke Brandwein
Vereinsleitung
Leitung Sozialmedizinische Nachsorge
Telefon: 05241/903570
E-Mail: brandwein@sonnenblume-owl.de

Treff der kleinen Wichte

Jedem zweiten Freitag im Monat bieten wir im EVK Lippstadt in Kooperation mit dem Bunten Kreis OWL Sonnenblume eine offene Gesprächs-und Spielrunde für Familien mit Frühgeborenen oder kranken Neugeborenen an. Im Rahmen der Treffen haben Eltern die Möglichkeit sich mit anderen Eltern in einer ähnlichen Situation auszutauschen, und sich gegenseitig Tipps und Anregungen beim Umgang mit ihrem besonderen Kind zu geben. Nebenbei wird die Entwicklung der Kinder spielerisch gefördert. Geleitet wird das Treffen gemeinsam von einer Kinderkrankenschwester des Bunten Kreises und der Frühgeborenenstation des EVK Lippstadt. Weitere Informationen und die nächsten Termine finden Sie hier.

Bei Interesse zur Teilnahme melden Sie sich gerne bei Lioba Brune.

Kontakt

Lioba Brune
Kinderkrankenschwester, Case Managerin (DGCC), Weiterbildung Pädiatrische Palliativ Care
Telefon: 0171/2034316
E-Mail: brune@sonnenblume-owl.de

Frühgeborenen-Nachsorge

Die Frühgeborenen-Nachsorge des EVK Lippstadt in Kooperation mit dem Bunten Kreis OWL- Sonnenblume e.V.  richtet sich an Eltern, deren Kinder vor der 35 Schwangerschaftswoche zur Welt gekommen sind. Trotz optimaler Versorgung auf der neonatologischen Intensivstation, besteht für zu früh geborene Kinder ein Risiko für spätere Entwicklungsauffälligkeiten. In der Frühgeborenen-Risikonachsorge wird der Entwicklungsverlauf in regelmäßigen Abständen kontrolliert, mit dem Ziel Auffälligkeiten früh zu erkennen und gezielt entgegenzuwirken. Eltern erhalten eine kompetente Beratung, wie sie ihr Kind gezielt unterstützen und fördern können.

Die Untersuchung in der Klinik für Kinder-und Jugendmedizin des EVK Lippstadt erfolgt durch einen erfahrenen Oberarzt gemeinsam mit einer speziell ausgebildeten Heilpädagogin und Kinderkrankenschwester. Zu der Untersuchung ist eine Eiweisung durch Ihre betreuende kinderärztliche Praxis notwendig.  Bei Fragen oder zur Terminvereinbarung kontaktieren Sie bitte das Sekretariat der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin.

Kontakt

Sekretariat
Klinik Kinder-und Jugendmedizin, Neonatologie
Telefon: 02941/67-2001

Entwicklungsdiagnostik

Kinder entwickeln sich unterschiedlich. Sollten Verzögerungen oder Störungen in der Entwicklung eines Kindes vorliegen, so können diese im Rahmen der Entwicklungsdiagnostik festgestellt werden. Im EVK Lippstadt können wir Kinder im Alter von sechs Monaten bis elf Jahren mit verschiedenen Methoden in ihrer Entwicklung überprüfen. Hierzu nutzen wir standardisierte Tests, um die Vergleichbarkeit mit anderen Kindern gleichen Alters zu gewährleisten. Basierend auf den Testergebnissen, geben wir Eltern gezielte Empfehlungen zu frühzeitigen Förderung und Unterstützung der Entwicklung ihres Kindes.

Die Überweisung zur diagnostischen Entwicklungsprüfung ins EVK Lippstadt erfolgt durch Ihren Kinderarzt. Bei Fragen zur Entwicklungsdiagnostik oder zur Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte an das Sekretariat der Klinik für Kinder-und Jugendmedizin.

Kontakt

Sekretariat
Klinik Kinder-und Jugendmedizin, Neonatologie
Telefon: 02941/67-2001

Weitere Informationen zum Bunten Kreis OWL – Sonnenblume e.V. finden Sie hier.