Kinderschutzambulanz

Die Kinderschutzambulanz versteht sich als Anlaufstelle für Verdachtsfälle von Kindeswohlgefährdung. Kinderschutz bedeutet Erkennen, Abwenden und Aufklären von Gefahren, die die Entwicklung eines Kindes oder eines Jugendlichen gefährden.

Gefahren für die kindliche Entwicklung können sein:

  • Vernachlässigung
  • Sexueller Missbrauch
  • Psychologische, emotionale und körperliche Misshandlung

In der Kinderschutzambulanz geht es um die Diagnostik, Therapie und Beratung von Kindern und Jugendlichen bei Verdacht auf Kindesmisshandlung oder sexuellem Missbrauch. Die Zeichen von Misshandlung und Missbrauch zu erkennen und die richtigen Maßnahmen zu ergreifen, ist eine Herausforderung für alle Beteiligten, Eltern, Erzieher und Lehrer.

ANZEICHEN

Mögliche Anzeichen können häufige Verletzungen, nicht zur Verletzung passende Schilderung des Unfallhergangs sein, blaue Flecken an untypischen Stellen, Striemen, Bisswunden, Verbrennungen, Knochenbrüche oder auch Verhaltensänderungen sein.

Weitere Hinweise sind möglicherweise widersprüchliche Erklärungen für Verletzungen durch die Eltern oder ein häufiger Arztwechsel. Für Vernachlässigung können auch eine deutlich erkennbare Unterernährung oder auch ein sehr ungepflegtes Äußeres Hinweise sein.

Was wir bieten

  • Diagnostik
  • Dokumentation
  • Medizinische Therapie
  • Beratung (bei Bedarf auch anonym)
  • Psychologische Unterstützung
  • Kooperation mit der Rechtsmedizin Münster
  • Nachsorgeplanung in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt

Wir versorgen das Kind und seine Verletzungen, dokumentieren die Misshandlungs- oder Missbrauchszeichen. Darüber hinaus soll im begründeten Fall der Kontakt zum Jugendamt hergestellt werden. Bei sicheren Hinweisen auf Kindesmisshandlung erfolgt gegebenenfalls eine Anzeige bei der Polizei. Ein eng geknüpftes Netzwerk zwischen Klinik, niedergelassenen Kinderärzten, Mitarbeitern des Jugendamtes und den zuständigen Mitarbeitern der Polizei und der Rechtsmedizin Münster dient dem Schutz der Kinder.