Bücherflohmarkt zum Tag des Vorlesens: Foyer im EVK Lippstadt wird zur Verkaufsfläche

Das Evangelische Krankenhaus Lippstadt lädt am Freitag, 16. November, zum Bücherflohmarkt in das Foyer des Krankenhauses ein. Von 11 bis 16 Uhr gibt es Lesestoff aus der Patientenbücherei zu Schnäppchenpreisen. In Kisten und auf Büchertischen stapeln sich preiswerte Romane, Kinderbücher, Reiseführer, Kochbücher,  Krimis, Bildbände und Ratgeber.

Leseratten wissen es: Jedes Jahr am dritten Freitag im November ist bundesweiter Vorlesetag. Im EVK Lippstadt wird in diesem Jahr nicht vorgelesen. Stattdessen gibt es massig Lesestoff zu kaufen. Verkauft werden aussortierte und gespendete Bücher, die nicht  den Bedarf einer Krankenhausbücherei passen. „Lesen im Krankenhaus ist Medizin, lässt den Alltag vergessen und lenkt im besten Fall von der Krankheit ab“, erzählt Ulrike Wurth, eine von zwölf Mitarbeiterinnen der Bücherei.

Das stellt besondere Anforderungen an den Lesestoff, auch weil viele Patienten schon nach wenigen Tagen wieder entlassen werden. „Nicht zu traurig, leichtere Kost, kurzweilig und keine dicken Wälzer“, beschreibt Ulrike Wurth die Wünsche der Patienten.

Fast 2000 Bücher stehen in den Regalen der Krankenhausbücherei. Regelmäßig wechselnd gehen jeweils 250 davon viermal in der Woche auf Tour. Vollgepackt mit Krimis, Belletristik, Sach- und Kinderbüchern, Biographien, Bestsellern, Neuerscheinungen und Zeitschriften rollt der Bücherwagen über alle Stationen zu den Patientenzimmern und bringt die Lektüre direkt zu den Lesern.

Für das leibliche Wohl während des Bücherflohmarktes ist gesorgt.

Zurück