Krankenhausbücherei im EVK versorgt Patienten seit 35 Jahren mit "Lesestoff"

„Viele Menschen nutzen die Zeit im Krankenhaus, um mal wieder ein gutes Buch in die Hand zu nehmen“, weiß Ulrike Wurth, Leiterin der Krankenhausbücherei im Evangelischen Krankenhaus Lippstadt. „Die Zeit der Ruhe und Genesung, fern von multimedialer Dauerunterhaltung, bietet die Möglichkeit sich auf einen guten Schmöker einzulassen.“ Gemeinsam mit elf weiteren Damen sorgt Ulrike Wurth dafür, dass in der Bücherei des EVK Lippstadt für jeden Geschmack und jedes Interesse passender Lesestoff vorhanden ist. In diesem Jahr feiert die Krankenhausbücherei ihr 35-jähriges Bestehen.

 Für Patienten, die die Bücherei nicht besuchen können, ist das Team vier Tage in der Woche mit dem Bücherwagen auf den Kinder- und Erwachsenenstationen unterwegs. Angeboten wird eine umfangreiche Auswahl aktueller Bücher, Zeitschriften und Hörbücher. Regelmäßig holen sich die Mitarbeiter auf den großen deutschen Buchmessen in Leipzig und Frankfurt Inspirationen, um den Bestand „aufzufrischen“. Außerdem veranstaltet das Krankenhaus zweimal im Jahr einen Bücherflohmarkt, durch den Platz für Neuerwerbungen geschaffen wird.

Neben den Patienten steht auch den Mitarbeitern des EVK das Angebot der Bücherei kostenfrei zur Verfügung. Zusätzlich wurde im Erdgeschoss des Hauses ein offenes Bücherregal eingerichtet. Hier kann jeder nach Belieben Bücher entnehmen, aber auch spenden. „Uns ist es wichtig, allen im Hause die Freude am Lesen zu vermitteln,“ sagt Doris Rafalzik, die nicht nur seit der Gründung im Jahr 1984 in der Krankenhausbücherei ehrenamtlich tätig ist, sondern auch 10 Jahre die Bücherei leitete. Sollte die Lektüre einmal länger dauern als der Krankenhausaufenthalt, können Patienten auch nach der Entlassung die Bücher wieder an die Bücherei zurückgeben.

Zurück