Leuchtende Kinderaugen im EVK: Nikolaus zu Besuch

Trotz vollem Terminkalender nahm sich der Nikolaus auch in diesem Jahr wieder viel Zeit, um die Kinder im Evangelischen Krankenhaus zu besuchen. Fröhliche Nikolauslieder und der ein oder andere angeregte Plausch mit Kindern, Eltern und Pflegekräften sorgten für eine willkommene Abwechslung im Klinikalltag.

Lieber Nikolaus, was hast du den kleinen Patienten des EVK Lippstadt heute mitgebracht?

Natürlich ein paar Süßigkeiten. Aber auch Zeit für ein persönliches Gespräch, gemeinsames Singen oder das Aufsagen eines Gedichtes.

Seit wann besuchst du die Kinder hier in der Klinik und warum?

Seit nun mehr 16 Jahren komme ich zum Nikolaustag in die Ambulanz und auf die Stationen der Kinder-und Jugendmedizin und Kinderchirurgie.

Viele der Kinder hier können aufgrund ihrer Erkrankung nicht zu Hause mit ihrer Familie oder im Kindergarten feiern. Im Sinne des diakonischen Auftrages des Hauses, möchte ich für die Kinder da sein, Abwechslung in den Klinikalltag bringen und eine fröhliche Vorweihnachtsstimmung zaubern. Eine von mehreren Maßnahmen, um den kleinen Patienten ihren Aufenthalt während dieser besonderen Zeit so angenehm wie möglich zu gestalten.

Was ist das Besondere an deinem Besuch im EVK?

Ich werde hier mit großen Augen voller Ungeduld erwartet. Einige Kinder haben sich richtig auf meinen Besuch vorbereitet, Bilder gemalt oder Lieder vorbereitet.

Besonders ist sicherlich, dass ich auch Fragen gestellt bekomme wie: „Wann werde ich wieder gesund?“ und „Wann darf ich wieder in den Kindergarten und mit meinen Freunden spielen?“

Was antwortest du darauf?

Wichtig ist mir ganz viel Zuversicht zu vermitteln und zu betonen, dass sich hier ganz viele Ärzte und Schwestern kümmern, damit es ihnen bald besser geht.

Was bereitet dir besondere Freude, wenn du hier bist?

Das Lachen und die Freude der Kinder. Auch wenn es dem ein oder anderen nicht so gut geht, wenn ich hier bin, sind Schmerzen und Sorgen vergessen.

Wo ist eigentlich Knecht Ruprecht?

In die Klinik begleitet mich nur mein bezaubernder Weihnachtsengel. Wir möchten den Kindern nicht sagen, was sie besser machen können oder ändern sollen. Wir sind hier, um Mut zu machen und Freude zu bereiten, damit sie bald wieder gesund werden.

Zurück