Bauchspeicheldrüsenerkrankungen - Welche Rolle spielt die Chirurgie? - ONLINE-VERANSTALTUNG

Mit dem Vortrag „Bauchspeicheldrüsenerkrankungen“ eröffnet das EVK Lippstadt am Dienstag, 19. Januar das Vortragsprogramm 2021 des IFG (Institut für Gesundheit). Referent ist Prof. Dr. Mike Ralf Langenbach, Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie im Evangelischen Krankenhaus.

Die Bauchspeicheldrüse liegt im Oberbauch und versteckt sich hinter dem Magen. Mit gerade mal 100 Gramm ist sie ein kleines Organ. Als Drüse ist sie ein wahres Kraftwerk. Zu ihren Aufgaben zählen zahlreiche Funktionen. Zum einen produziert das Pankreas – so die lateinische Bezeichnung – täglich etwa zwei bis drei Liter Verdauungssäfte, die für die Aufschlüsselung und Zerkleinerung der Nahrung im Darm notwendig sind. Zum anderen bildet die Drüse die Hormone Insulin und Glucagon, die den Zuckerstoffwechsel und damit den Blutzuckerspiegel regulieren.

Bei Entzündungen, Zystenbildung, gut- oder bösartigen Tumorerkrankungen, kann die Arbeit der Drüse aus dem Takt geraten. Ein Bauchspeicheldrüsenkrebs (Pankreaskarzinom) wird häufig erst spät erkannt, da er im Frühstadium wenig Beschwerden macht. Die chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung kann zu nicht behandelbaren Schmerzen führen. Grundsätzlich gilt, Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse in einem frühen Stadium zu erkennen und zu behandeln.

Chefarzt Prof. Langenbach erklärt in seinem Vortrag, welche Rolle die Chirurgie in der Therapie der Bauchspeicheldrüsenerkrankungen spielt. Gerne werden Fragen der Zuhörer aufgegriffen. Die Vortrags-Veranstaltung am Dienstag, 19. Januar, findet um 18:00 Uhr als Online-Meeting statt. Teilnehmen kann man per Smartphone, Tablet, PC.

Die Teilnahme ist nur nach Anmeldung möglich. Anmeldungen nimmt das EVK per Email unter oeffentlichkeitsarbeit@ev-krankenhaus.de entgegen.

Zurück