Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Kontakt 02941/ 67-0
DE

Lotsendienst im EVK Lippstadt vermittelt frühe Hilfen für Familien mit Neugeborenen

v.l.n.r.: Andre Wagner (Pflegedienstleitung Frauenklinik), Eva Gräfe und Marion Jürgensmeier (beide BUNTER KREIS OWL-Sonnenblume e.V.), Patricia Deertz (Kreis Soest), Helga Rolf (Stadt Lippstadt)

Die erste Zeit mit Baby - oder auch schon die Organisation dieser – stellt manches Elternpaar vor Herausforderungen, die mit Unsicherheiten und Sorgen einhergehen können. Um Familien mit Neugeborenen in dieser Situation zu unterstützen und niederschwellig Hilfsangebote zu vermitteln, gibt es im Evangelischen Krankenhaus Lippstadt seit 1. Juni einen sogenannten Lotsendienst. Unter dem Motto „Gemeinsam für die Kleinsten“ zieht hiermit ein wichtiger Baustein der FRÜHEN HILFEN in die Geburtsklinik des EVK ein.

Mehrmals in der Woche machen die Lotsinnen des BUNTEN KREIS OWL-Sonnenblume e.V.  einen Rundgang auf der Geburtsstation des Krankenhauses oder suchen bei Bedarf gezielten Kontakt zu Müttern bzw. Eltern von Neugeborenen. Die Fachkraft für diesen Bereich – Marion Jürgensmeier, Diplom Heilpädagogin und Kinderkrankenschwester des BUNTEN KREIS OWL- Sonnenblume e.V., eruiert im Gespräch einfühlsam die Bedarfs- und Bedürfnislage der frisch gewordenen Mütter - und wenn möglich auch der Väter - und informiert über allgemeine Hilfsangebote. Oft hilft dies den Familien bereits, sich anhand der gegebenen Informationen eigeninitiativ zu organisieren. Sofern Bedarf für eine weitere Unterstützung besteht, überlegt die Lotsin gemeinsam mit den Familien, welche Hilfsangebote passend sind. Mit Einverständnis der Eltern wird im Folgenden an die Angebote aus den umliegenden Städten und Kreisen vernetzt und auf Wunsch ein Erstkontakt zu den jeweiligen Organisationen und Einrichtungen hergestellt. Auch nach der Entlassung aus dem Krankenhaus finden dann weitere, in der Regel telefonische, Kontakte statt, um nachzuhören, ob die Hilfen für die Familien passend und ausreichend sind, um ihren Alltag mit dem Neugeborenen zu meistern.

Des Weiteren wird eine enge Zusammenarbeit mit den Anbietern der FRÜHEN HILFEN in Lippstadt und Kreis Soest gepflegt und stetig erweitert.

Finanziert wird der Lotsendienst aus den Projektmitteln „Kinderstark“ des Landes NRW sowie des Kreises Soest und der Stadt Lippstadt.

„Ich freue mich auf die Gespräche mit den Müttern und Vätern und wünsche mir, dass ich vielen Eltern mit der Beratung Befürchtungen nehmen kann und sie die Zeit mit dem Baby unbeschwert erleben können“, so Marion Jürgensmeier.

Zurück

Copyright 2024. All Rights Reserved.
You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close